REISEN MIT HEIMTIEREN

Da nun nach dem Höhepunkt der COVID-19-Krise die Grenzöffnungen bereits begonnen haben, ist anzunehmen, dass auch der Reiseverkehr mit Tieren wieder ansteigt, u.a., weil die weit verbreitete Meinung herrscht, ungarische Tierärzte/Hundefriseure/etc. wären preiswerter als ihre österreichischen Kollegen.

Bitte beachten Sie die allgemein gültigen Reisebestimmungen mit Heimtieren:

Es dürfen maximal fünf Tiere pro Person mitgeführt werden
Jedes Tier muss eindeutig gekennzeichnet sein
Für jedes Tier muss ein gültiger EU-Heimtierausweis mitgeführt werden
Jedes erwachsene Tier braucht eine gültige Tollwutimpfung

Näheres finden Sie im beiliegenden Schreiben der Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf.

>>Schreiben der BH Oberpullendorf<<

 

ERLEBNISBAD KAISERSDORF

Das Erlebnisbad Kaisersdorf ist ab 19.06.2020 geöffnet.
>>ERLEBNISBAD KAISERSDORF<<

 

PARTEIENVERKEHR

>>WIEDERAUFNAHME DES PARTEIENVERKEHRS<<

Ab 15.05.2020 werden der Parteienverkehr sowie der reguläre Dienstbetrieb wiederaufgenommen.
Um die Funktionsfähigkeit der Gemeinde aufrecht zu erhalten, gibt es im Gemeindeamt Kaisersdorf eingeschränkten Parteienverkehr. Das bedeutet, dass Behördengänge auf das notwendige Ausmaß beschränkt und vermehrt die Möglichkeiten von telefonischen (02617/2311) bzw. elektronischen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Erledigungen genutzt werden.

Bei Inanspruchnahme des Parteienverkehrs, wird den Parteien beim Betreten des Gemeindeamtes empfohlen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wobei auch der Mindestabstand von einem Meter einzuhalten ist.

 

ÖFFNUNG DER GEMEINDEBÜCHEREI AB 19.05.2020

Die Einhaltung der Abstands- und Hygienebestimmungen der Bundesregierung sind strikt zu beachten!

>> Abstands- und Hygienebestimmungen <<

 

450 Jahr-Feier
AGBESAGT!

Das für 19.-21. Juni 2020 geplante Zeltfest "450 Jahre Kaisersdorf" muss aufgrund der Pandemie "Coronavirus" abgesagt werden.
Aufgrund der aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung dürfen Veranstaltungen vorübergehend bis Ende Juni 2020 nicht stattfinden.
Eventuell wird das Fest zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Infos diesbezüglich folgen.

 

NATURKUCHL WIA Z'HAUS

Menü's zum Abholen ab Mittwoch, 22.4.2020
(jeweils Mittwoch, Donnerstag und Freitag)

>>INFOS<<

 

CORONVAVIRUS

>> Wichtigste Informationsquellen (Telefonnummern, Social Media, ...) <<

 

CORONVAVIRUS

>>Unterstützungsmaßnahmen der Gemeinde<<

Die Gemeinde Kaisersdorf möchte speziell die ältere Generation (über 65 Jahre) bzw. die betroffenen Zielgruppen
(z.B. geschwächtes Immunsystem in dieser schwierigen Situation nicht alleine lassen und sie dabei unterstützen, den Alltag so gut wie möglich zu bewältigen.
Sollten Sie jeglichen Bedarf an Einkäufen, Apothekengängen oder sonstigen Tätigkeiten in der Öffentlichkeit haben, werden wir, das TEAM KAISERSDORF, Ihre Anliegen so rasch wie möglich erledigen. Dieses kostenlose Service der Gemeinde Kaisersdorf soll den Schutz der gefährdeten Personengruppen aufrechterhalten.
Sollten Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich von Monatag bis Freitag zwischen 08.00 und 16.00 Uhr telefonisch an die Mitarbeiter vom TEAM KAISERSDORF unter: 0664/4122936.

 

CORONAVIRUS
Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung

>>EMPFEHLUNGEN UND HINWEISE<<
 

CORONAVIRUS
Die wichtigsten Infos

Am 31. Dezember 2019 wurden von chinesischen Gesundheitsbehörden 27 Fälle mit Lungenentzündung mit zunächst unbekannter Ursache gemeldet. Als Krankheitserreger konnte ein neuartiges Coronavirus (2019-nCoV), das noch nie zuvor bei Menschen nachgewiesen wurde, identifiziert werden.

Im Burgenland gibt es bis jetzt noch keine bestätigten Krankheitsfälle. Es besteht prinzipiell kein Grund zur Panik.

Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen betreffend das Coronavirus:

Was muss ich tun, wenn ich in einem Risikogebiet war?
Für Personen, die in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet waren und Symptome einer Atemwegsinfektion (Husten, Halsweh, Fieber, Atembeschwerden) oder seltener eventuell Erbrechen und Durchfall haben, gilt:

Gehen Sie NICHT zum Hausarzt oder in ein Krankenhaus, sondern bleiben Sie zu Hause und kontaktieren Sie die die telefonische Gesundheitsberatung unter 1450 zur weiteren Vorgehensweise (diagnostische Abklärung) und schildern Sie Ihre Reiseroute und Symptome!

Bleiben Sie bitte zu Hause und befolgen Sie die Anweisungen der telefonischen Gesundheitsberatung! Für allgemeine Fragen steht auch die Hotline der AGES von Montag bis Sonntag, 0 bis 24 Uhr, unter 0800/555621 zur Verfügung! Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage der AGES: https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

Wie kann man sich vor Coronaviren schützen?
Wie bei der saisonalen Grippe werden folgende Maßnahmen empfohlen:

  • Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife
  • Bedecken Sie Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch (nicht mit den Händen), wenn Sie husten oder niesen und entsorgen sie es anschließend
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt zu kranken Menschen

Was ist ein Coronavirus?
Coronaviren (CoV) bilden eine große Familie von Viren, die beim Menschen leichte Erkältungen bis schwere Lungenentzündungen verursachen können. Andere Coronaviren können bei Tieren eine Vielzahl von Infektionskrankheiten verursachen. Manche Coronaviren können von Tieren auf Menschen übertragen werden. Zu den Coronaviren gehören unter anderem das MERS-Coronavirus (MERS-CoV), das 2012 erstmals beim Menschen aufgetreten ist sowie das erstmals 2003 nachgewiesene SARS-Coronavirus (SARS-CoV).

Wie ansteckend ist dieses neuartige Coronavirus?
Nach bisher vorliegenden Informationen besteht die Möglichkeit einer Mensch-zu-Mensch Übertragung.

Wie äußert sich die Krankheit?
Infektionen von Menschen mit gewöhnlichen Coronaviren sind meist mild und asymptomatisch. Häufige Anzeichen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sind unter anderem Fieber, Husten, Kurzatmigkeit und Atembeschwerden. In schwereren Fällen kann die Infektion eine Lungenentzündung, ein schweres akutes Atemwegssyndrom, Nierenversagen und sogar den Tod verursachen. Es gibt auch milde Verlaufsformen (Symptome einer Erkältung).

Wie wird die Krankheit behandelt?
Es gibt keinen Impfstoff. Die Behandlung erfolgt symptomatisch, das heißt durch Linderung der Krankheitsbeschwerden wie z. B. fiebersenkende Mittel.
Weiterführende Informationen finden Sie hier https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html

Quelle: www.sozialministerium.at

 

NATURKUCHL WIA Z'HAUS

Ferialjob/Saisonjob
Badkantine Kaisersdorf

>>Details<<

 

SICHERHEITSTIPP: GEFAHR DURCH ADVENTKRANZ- UND CHRISTBAUMBRÄNDE

>>SICHERHEITSTIPP<<

 

JUBILÄUMSFEIER  

Die Gemeinde Kaisersdorf, mit Bürgermeister Horst EGRESICH an der Spitze, lud am 23. November 2019 erstmalig die Jubilare des Jahres 2019 und ihre geschätzte Begleitung zu einem gemütlichen Beisammensein und anschließendem Mittagessen ins örtliche Gasthaus "naturkuchl wia z'haus" ein.

 

NEUES WOHNPROJEKT IN KAISERSDORF - OSG

2012 wurden in Kaisersdorf 6 Wohnungen an ihre neuen Mieter übergeben,
nun steht das 2. OSG-Wohnprojekt in den Startlöchern.
Nach den Plänen der Architekten Taschner & Kinger wird ein weiteres Wohnhaus
mit 6 Wohnungen an der Hauptstraße errichtet werden.
MIt einer Größe von rund 61 m², alle mit Balkon oder Terrasse,
sind die Wohnungen im Obergeschoß als Startwohnungen für junge Menschen ideal.

Die Wohnungen im Erdgeschoß sind für Senioren bestens geeignet, da diese barrierefrei gestaltet werden.
Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie im OSG Büro Oberwart 03352 - 404 DW 51 oder 52.

>>Neues Wohnprojekt in Kaisersdorf<<

 

ERÖFFNUNG "NATURKUCHL WIA Z'HAUS"

Frau Mag. Karin Giefing eröffnete am 19.10.2019 das Gasthaus in Kaisersdorf. Die Gemeinde Kaisersdorf mit Bürgermeister Horst Egresich an der Spitze und der ASKÖ Kaisersdorf gratulierten hiezu recht herzlich und wünschen viel Erfolg.

Frau Mag. Karin Giefing stellt sich und ihren neuen Gastbetrieb vor

Unser Dorfgasthaus präsentiert sich im neuen Kleid . Mit tatkräftiger Unterstützung meiner Familie haben wir in den letzten Wochen die notwendigsten Sanierungsarbeiten im Gastbetrieb durchgeführt – mittelfristig sind weitere Änderungen geplant, aber jetzt wollen wir uns erstmal darauf konzentrieren, wofür wir da sind.

Wer sind wir? Als Wirtshauskind kennen mich die meisten Kaisersdorfer – nachdem ich 20 Jahre einen anderen beruflichen Weg eingeschlagen habe, kehre ich nun zurück zu meinen Wurzeln. Die wohl am häufigsten gestellte Frage in den letzten Wochen war „wie bist du auf das gekommen?“ und „warum tust du dir das an“ – die Gastronomie dürfte wohl nicht den besten Ruf haben 😊….Na ja – so ganz klar kann man das nicht beantworten – als kopflastiger Mensch habe ich bei dieser Entscheidung sehr meinem Bauchgefühl vertraut. Die Sicherheit, die ich letztendlich aufgegeben habe, war der letzte Knackpunkt – aber da ich für die meisten Situationen einen Spruch auf Lager habe ist mir auch dazu einer eingefallen „Schiffe sind im Hafen sicher, aber dafür werden sie nicht gebaut“.  Und so kam es, dass ich jetzt eure neue Wirtin bin.

>>LESEN SIE MEHR<<

 

ABWASSERVERBAND MITTLERES BURGENLAND

Der Abwasserverband Mittleres Burgenland hat anlässlich seines fünfzigjährigen Bestandsjubiläums die Informationskampagne "Das WC ist kein Mistkübel" ins Leben gerufen. Ziel dieser Kampagne ist es, die Bevölkerung zu sensibilisieren, um Probleme und hohe Kosten infolge von "Fehlwürfen" in die Toilette zu minimieren.

Als Bürgermeister der Gemeinde Kaisersdorf ersuche ich Sie höflich, den nachstehenden Leitfaden einzuhalten. Die Einhaltung dieser einfachen Regeln hilft uns allen Kosten zu sparen!

>>LEITFADEN<<
 

SICHERHEITSTIPP: GEFAHR DURCH WILDWECHSEL

>>SICHERHEITSTIPP<<

SICHERHEITSTIPP:  SICHERER SCHULWEG

>>SICHERHEITSTIPP<<

Im Burgenland gab es im Vorjahr wieder viele verletzte Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren bei Unfällen auf Schulwegen. Anlässlich des Schulanfangs gibt der Burgenländische Zivilschutzverband Tipps, wie Unfälle vermieden werden können.

 

  • Geht das Kind zum ersten Mal in die Schule, sollte der Schulweg vorher genau geübt werden. Nicht immer ist der kürzeste Weg auch der sicherste.
  • Nur wenn das Kind die Verkehrszeichen kennt, kann es diese auch befolgen. Zeigen und erklären Sie nur jene, die für Kinder dieser Altersstufe wichtig sind.
  • Wichtig ist, dass das Kind genügend Zeit zur Verfügung hat, um rechtzeitig in die Schule zu kommen. Muss das Kind hetzen, wird es unaufmerksam.
  • Wird das Kind mit dem Auto zur Schule gebracht, immer auf der Gehsteigseite aussteigen lassen. Beim Abholen nicht über die Straße rufen, sondern direkt vor der Schule warten.
  • Erklären Sie Ihrem Kind, warum - im Gegensatz zum Fahrzeuglenker - nur der Fußgänger sofort stehen bleiben kann (Bremsung!). Deshalb ist es wichtig, nie zu knapp vor herankommenden Fahrzeugen auf den Fußgängerübergang oder die Straße zu steigen. Bei Schlechtwetter muss der Abstand noch größer sein.
  • Das Kind darauf aufmerksam machen, dass Sehen nicht mit Gesehen werden gleichzusetzen ist.

Weitere Informationen erhalten Sie auch beim Kuratorium für Verkehrssicherheit und bei den Autofahrerklubs.

 

TANKLÖSCHFAHRZEUG-SEGNUNG

Am Samstag, den 18.Mai 2018 wurde das neue TLFA 2000 von unserem Herrn Pfarrer Geistl. Rat. Mag. Gregor Kotynia im Zuge des Festaktes und im Beisein der Ortsbevölkerung gesegnet und in Dienst gestellt.
Es war uns eine besondere Ehre, dass die Damen des Theatervereins Silvia Pfeiler, Sigrid Pauer, Elisabeth Kollarits, Ilse Kollarits, Mag. FH Verena Vollenhofer, Patricia Ziniel, Anna Pfneisl und die Pensionistenobfrau Maria Schunerits die Patenschaft für unser neues Feuerwehrfahrzeug übernommen haben.
An der Spitze unserer Gemeindevertretung konnten wir unseren Herrn Bürgermeister Horst Egresich sowie Herrn Vizebürgermeister Martin Brandl mit allen anwesenden Gemeinderätinnen und Gemeinderäten begrüßen.
Als Ehrengäste waren Herr Landesrat Mag. Heinrich Dorner, Herr Bezirkshauptmann WHR Mag. Klaus Trummer, Herr Landtagsabgeordneter Patrick Fazekas, Frau Dir.Mag.a Elvira Heisinger, Herr Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Martin Reidl mit seinem Bezirksstab, Herr Ehrenbezirksfeuerwehrkommandant Mag. Rudolf Ferscha, Herr Ehrenabschnittskommandant Otmar Kuzmits, Herr Abschnittsfeuerwehrkommandant Andreas Kuzmits unserer Einladung gefolgt.
Auch konnten wir zahlreiche Feuerwehren des Bezirkes, wie die Stadtfeuerwehr Oberpullendorf, die FF Steinberg, die FF Dörfl, die FF Oberrabnitz, die FF Karl, die FF Weingraben, die FF Draßmarkt, die FF Neutal, die FF Stoob und die FF Haschendorf, begrüßen.
Die Festveranstaltung wurde von der Jugendmusikkapelle Lackenbach begleitet und war ein voller Erfolg.

Gemäß unserem großen Wahlspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!“ bedankt sich die freiwillige Feuerwehr Kaisersdorf nochmals für die großzügige Unterstützung!

OBI Hermann Halbauer
Kdt. der FF Kaisersdorf

 

FLURREINIGUNG 2019 – AKTION „SAUBERES KAISERSDORF“

Jedes Jahr, wenn der Winter vorüber ist, kommen abseits der Straßen verschiedenste Abfälle aller Art zum Vorschein. Am Samstag, den 27. April 2019, machten sich knapp 20 KaisersdorferInnen, unter der Leitung des Umweltgemeinderates Thomas Zsuppan, ans Werk, um die Gemeinde im Zuge der Flurreinigung vom Müll und anderem Unrat zu säubern. Treffpunkt war um 09:00 Uhr beim Freibad.
Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurde im Ortsgebiet und abseits der Straßen wieder sonderbarste Abfälle gefunden. Mit Handschuhen und Säcken bewaffnet, sagten wir dem herumliegenden Mist den Kampf an und durchkämmten in der Folge Böschungen, Gräben und Flächen nahe von Straßen und Wegen. Das Ergebnis konnte sich „leider“ sehen lassen.

Durch eine wohlüberlegte Routenplanung blieb kein Winkel des Ortsgebietes verschont. Nach getaner Arbeit lud die Gemeinde Kaisersdorf die TeilnehmerInnen zu einer gemeinsamen Jause ein.

Ich als Umweltgemeinderat bedanke mich bei allen Personen, die teilgenommen haben!

 

Flurreinigung_2.jpgFlurreinigung_3.jpgFlurreinigung_1.jpg

 

THEATERVEREIN - Die Bretter, die die Welt bedeuten...

Die theaterverrückten Damen und Herren des Theatervereins Kaisersdorf wagten sich auch im Jahr 2019 wieder auf die Bretter, die die Welt bedeuten.
Dabei fing alles so harmlos und unverbindlich an. Damals, als Christina Grubich-Janits und Patricia Ziniel auf die Suche nach möglichen Akteurinnen und Akteuren, Unterstützerinnen und Unterstützern gingen, wusste noch niemand, ob das gewagte Vorhaben erfolgreich sein wird, wieviel Zeit und Schweiß notwendig ist und ob die Aufführungen bei den Kaisersdorferinnen und Kaisersdorfern Gefallen finden würden.
Jetzt nach mehr als 10 Jahren ist schon ein wenig Routine eingekehrt. Die Anspannung und Vorfreude bei den Auftritten aber bleibt.
Um einen Einblick zu geben, was alles für eine gelungene Vorstellung erforderlich ist, werden wir den Jahresablauf einer Schauspielerin/eines Schauspielers beschreiben... 
>> LESEN SIE MEHR<<

Hier ein paar Fotos der diesjährigen Aufführung "Schlachtfest bei Schmidt".

Im folgenden Kurzfilm stellen sich die Schauspielerinnen und Schauspieler des Theatervereins Kaisersdorf vor.
>>Laientheater Kaisersdorf<<